MVV Energie: Kaum Coronona-Effekte im Halbjahresergebnis

Der Mannheimer Energieversorger MVV Energie sieht im Ergebnis der ersten sechs Monate des Geschäftsjahres noch so gut wie keine Corona-Effekte. Wie das Unternehme mitteilt, konnte das operative Ergebnis im Vergleich zum Vorjahr um 20 Prozent auf 193 Millionen Euro gesteigert werden. Der Umsatz erhöhte sich im gleichen Zeitraum um ein Prozent auf etwas mehr als zwei Milliarden Euro. Als wesentliche Gründe für den Ergebnisanstieg verwies der Vorstandsvorsitzende Dr. Georg Müller sowohl auf die erfolgreiche Inbetriebnahme des neuen Kieler Gasheizkraftwerks als auch auf eine höhere Anlagenverfügbarkeit im Umweltbereich.  Die weitere Entwicklung und die Folgen der Corona-Pandemie könne man zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abschätzen, heißt es. Derzeit geht das Unternehmen davon aus, dass im gesamten Geschäftsjahr 2020 der Umsatz und das operative Ergebnis aufgrund des bisherigen guten Geschäftsverlaufs und trotz der möglichen Corona-Folgen etwa auf dem Niveau des Vorjahres liegen werden. Vor Ausbruch der Corona-Pandemie hatte das Unternehmen jeweils noch mit einem leichten Anstieg gerechnet. (mpf)