Nach Autoattacke in Heidelberg: Mutmaßlicher Täter kommt in Psychiatrie

Nach der tödlichen Fahrt in eine Menschengruppe am Heidelberger Bismarckplatz wurde der mutmaßliche Täter in ein psychiatrisches Krankenhaus gebracht. Die Staatswanwaltschaft geht davon aus, dass der 35-jährige Deutsche schuldunfähig ist. Der Haftbefehl wurde aufgehoben. Der Mann soll Ende Februar mit einem Leihwagen in eine Menschengruppe gefahren sein. Dabei wurde ein 73-jähriger Mann getötet, zwei weitere Personen erlitten Verletzungen. Der Tatverdächtige flüchtete zunächst und wurde dann von der Polizei angeschossen.
Die Staatsanwaltschaft schliesst einen terroristischen oder extremistischen Hintergrund weiterhin aus. feh