Nach Diebstahl: Ersatzgeräte im Krankenhaus Bad Dürkheim eingetroffen

Nach dem Diebstahl von endoskopischen Medizingeräten im Evangelischen Krankenhaus Bad Dürkheim befindet
sich das Klinikum allmählich wieder im Normalbetrieb. Es seien inzwischen Ersatzgeräte vorhanden, sagte eine Sprecherin.
Nachdem am Tag zuvor noch geplante Untersuchungen verschoben werden mussten, würden diese nun nacheinander abgearbeitet. „Die Patientenversorgung ist nicht beeinträchtigt worden“, sagte die Sprecherin. Für Notfall-Endoskopien sei die ganze Zeit ein Gerät verfügbar gewesen. Auch Verlegungen von Patienten habe es keine gegeben.
Unbekannte Täter hatten sich der Polizei zufolge in der Nacht zum Sonntag Zutritt in einen nicht öffentlichen Bereich der Klinik
verschafft und dort Geräte im Wert von rund 400 000 Euro mitgenommen. Diese werden etwa zu Organ-Untersuchungen wie Magenspiegelungen verwendet. Konkrete Hinweise auf die Täter gebe es bislang keine, sagte ein Polizei-Sprecher. Die „Arbeitsgruppe Bande“ ermittele. dpa/feh