Neckargemünd: „Falsche Polizisten“ festgenommen

Die Polizei hat auf Antrag der Heidelberger Staatsanwaltschaft zwei junge Männer in Stuttgart festgenommen, die dringend verdächtig sind, mit der „Falsche Polizisten“-Masche Geld erbeutet zu haben. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg sitzen die beiden 24 und 25 Jahre alten Männer in Untersuchungshaft. Sie sollen zusammen mit weiteren Mittätern in mindestens zwei Fällen ältere Menschen getäuscht und diese so um ihr Erspartes gebracht haben. Die Taten ereigneten sich Mitte Juni in Neckargemünd und Mitte Juli in Ehingen (Donau). Dabei sollen Mitarbeiter der Tatverdächtigen telefonisch in Kontakt mit älteren Menschen getreten sein und sich hierbei als Staatsanwälte und Polizeibeamte ausgegeben haben. Sie sollen den Geschädigten vorgespiegelt haben, dass man Betrüger- oder Einbrecherbanden auf der Spur sei, die es auf das Ersparte der Geschädigten abgesehen hätten. Um die Senioren schließlich zur Abhebung großer Summen Bargeld von ihren Bankkonten zu veranlassen, soll ihnen zudem vorgegaukelt worden sein, dass auch Bankangestellte Teil der Banden seien. Das Geld sollte anschließend zur sicheren Verwahrung in die Hände der falschen Beamten übergeben werden. Die Beschuldigten sollen auf diese Weise insgesamt knapp 30.000 Euro erbeutet haben. Die Suche nach den Mittätern läuft. (pol/mj)