Neckargemünd: Sexuelle Nötigung im Linienbus

Am Sonntag erstattete der Vater Anzeige bei der Neckargemünder Polizei, da seine 18-jährige
Tochter bereits am Freitagabend in einem Bus der Linie 735, der von Kleingemünd nach Heiligkreuzsteinach unterwegs war, von einem unbekannten Mann sexuell bedrängt wurde. Mittels körperlicher Gewalt drängte der ca. 40 – 50 Jahre alte Mann die 18-Jährige in den Sitz und fasste ihr, trotz mehrfacher ausgesprochener Ablehnung, an die Geschlechtsorgane. Zudem gab er ihr einen Schlag ins Gesicht. Seinen Schilderungen nach weinten im Linienbus mehrere Frauen, so dass weitere Übergriffe durch den Unbekannten derzeit nicht ausgeschlossen sind. Im Bus selbst gibt es keine Aufzeichnung, ob der Busfahrer Beobachtungen gemacht hat, ist derzeit noch nicht bekannt und bedarf
der weiteren Abklärungen. Die 18-Jährige wurde durch die Polizei ebenfalls noch nicht gehört; sie beschrieb den Unbekannten ihrem Vater gegenüber wie folgt: 40 – 50 Jahre alt, kräftigte Statur, ca.
190 cm groß. Zeugen, die auf den Vorfall im Linienbus 735 am Freitagabend gegen 19.15 Uhr aufmerksam wurden und Hinweise geben können, werden dringend gebeten, sich unter Tel.: 06223/9254-0 (Polizeirevier Neckargemünd) oder 0621/174-5555 (Kriminalpolizeidirektion Heidelberg) zu melden. Die Beamten appellieren aber auch an die geschädigten Frauen wie auch an den
Busfahrer, sich umgehend mit der Polizei in Verbindung zu setzen.(ots)