Neckarwestheim/Obrigheim: Vorbereitungen für vierten Atommüll-Transport auf dem Neckar

Die Vorbereitungen für den vierten Atommüll-Transport auf dem Neckar laufen. Nach Angaben des Energieversorgers EnBW sollen die leeren Castor-Behälter an diesem Dienstag zum Kernkraftwerk Obrigheim gebracht werden. Das Spezialschiff in Neckarwestheim sollte dazu am Montag mit drei leeren Behältern beladen werden. Das Manöver ist Teil der Vorbereitung für den vierten Transport von hoch radioaktivem Atommüll auf dem Neckar. Nach der Beladung der Castoren mit den radioaktiven Brennelementen in Obrigheim soll das Spezialschiff zu seiner erneuten Fahrt nach Neckarwestheim starten. Dort soll der Atommüll wie schon im Rahmen der drei vorherigen Transporte in ein Zwischenlager gebracht werden. Wann der umstrittene Transport stattfindet, teilte EnBW nicht mit. Kritiker warnen, die Transporte mit dem Atommüll seien eine Gefahr für Mensch und Umwelt. Begleitet von Protesten hatte das Spezialschiff mit drei beladenen Castor-Behältern erst am vergangenen Mittwoch in Neckarwestheim angelegt. Es war bereits der dritte Transport von Atommüll auf dem Neckar. (dpa/lsw)