Neulußheim: Erste Untersuchungen nach Knochenfund schließen Verbrechen aus

Nach einem Knochenfund bei Bauarbeiten in Neulußheim (Rhein-Neckar-Kreis) haben Rechtsmediziner bei ersten Untersuchungen keine Hinweise auf ein Verbrechen festgestellt. Die Knochen seien tief in der Erde gefunden worden, was diese Annahme unterstütze, sagte ein Polizeisprecher am Montag in Mannheim.

Bauarbeiter hatten am Samstag beim Ausheben einer Grube Teile eines menschlichen Skeletts entdeckt. Kurz nach dem Fund hatte die Polizei
mitgeteilt, dass die Knochen mehrere Jahrzehnte alt seien. Zudem seien weitere Knochen freigelegt worden, so dass fast das komplette Skelett einer Person gefunden wurde. Die Untersuchungen der Knochen sollen voraussichtlich in dieser Woche abgeschlossen werden. (dpa/lsw)