Neustadt: 100 000 Euro Schaden bei Feuer in Asylbewerberunterkunft

Zum wiederholten Male brande es am Montag in der Unterkunft in der Europastraße im Süden von Neustadt. Nach Angaben der Polizei erlitten vier Menschen Verletzungen. Das Feuer sei nach ersten Ermittlungen kurz nach 22 Uhr in einem Aufenthaltsraum der Einrichtung, aus noch unbekannter Ursache, ausgebrochen. Ein Bewohner verletzte sich an der Hand beim Versuch die Flammen zu löschen. Drei weitere erlitten Rauchgasvergiftungen und kamen ins Krankenhaus. Der Feuerwehr gelang es, nach eigenen Angaben, 72 Menschen aus den zwei Gebäuden zu retten. Gut die Hälfte konnte noch in der Nacht in ihre Unterkunft zurückkehren, alle anderen wurden woanders untergebracht. Der Schaden wird mit mindestens 100.000 Euro angegeben. Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung liegen zurzeit nicht vor. Das gesamte Gebäude wurde durch Ruß in Mitleidenschaft gezogen. Zur Klärung der Brandursache wurde ein Sachverständiger eingeschaltet. Es ist der zweite Brand in einer Asylbewerberunterkunft innerhalb von wenigen Wochen. Am 3. November hatte eine Unterkunft in Neustadt Haardt gebrannt. In diesem Fall kam ein Sachverständiger zu dem Ergebnis, dass das Feuer an einer Waschmaschine im Keller nicht durch einen technischen Defekt, sondern durch fahrlässige oder vorsätzliche Brandstiftung verursacht wurde.(rcs)