Neustadt: Aufbau eines Behelfskrankenhauses hat begonnen

Wie Neustadts Oberbürgermeister Marc Weigel auf seiner Facebook-Seite schreibt gibt es derzeit 22 amtliche positiv getestete Fälle in Neustadt. Wegen der medizinischen Notlage habe er Stufe 4 von 5 nach dem Landesbrand- und Katastrophenschutzgesetz für Neustadt ausgerufen. Weigel weiter:

„Anschließend begann die Stadt mit großer Manpower aus unserem Katastrophenschutz mit dem Aufbau eines Corona-Behelfskrankenhauses im Diakonissen-Mutterhaus. Morgen Abend (Sonntag) wird es stehen und am Montag mit über 100 Betten Kapazität in Betrieb gehen, als Rückhalt fürs Hetzelstift, das die ärztliche und pflegerische Leitung stellen wird. Wir brauchen ehrenamtliche Fachleute. Dort absolut keine anderen Patienten, bitte niemand dort einfach hinfahren. Danke an alle Helfer, Feuerwehr, THW, DRK: maximaler Einsatz! Danke meiner technischen Einsatzleitung, SFI Klein, Stabsleiter Thomas Nett, den Org-Leitern und den leitenden Notärzten insbesondere Carla Bernius und Benny Benker, den Treibern für die Planung und granatenmäßig schnelle Organisation. Wahnsinn, was da heute passiert ist! Kann mich auf alle hundertprozentig verlassen! Selbst Klopapier ist da 😉

-Danke an die Diakonissen in Lachen-Speyerdorf, die aus ihrem christlichen Verständnis heraus keine Sekunde gezögert haben, als ich spätabends angefahren kam und um diese mehr als ungewöhnliche und schwerwiegende Hilfe bat. Die Stadt „okkupiert“ zwei Häuser, die uns sehr entlasten werden.“ (mpf)