Neustadt: Beinah-Unfall auf Bahnübergang – Auto steht auf Gleisen

Glück im Unglück hatte ein 50-jähriger Autofahrer, der an einem Bahnübergang in Neustadt-Mußbach
nur knapp einem schweren Unfall entgangen ist. Trotz geschlossener Halbschranke fuhr der Mann laut Polizei am Montagabend weiter und blieb mitten auf den Gleisen stehen. Der Lokführer einer
herannahenden Regionalbahn konnte noch rechtzeitig bremsen und einen Zusammenstoß verhindern. Verletzt wurde niemand. Im Zugverkehr kam es einem Polizeisprecher zufolge zu Verzögerungen. Warum der Fahrer angehalten hatte, war zunächst nicht bekannt. Vermutlich gebe es medizinische Gründe, sagte der Sprecher. Der Fahrer sei mit einer starken Unterzuckerung ins Krankenhaus gebracht worden. (dpa/lrs)