Neustadt: Betrunkener 19-Jähriger bringt Chaos-Fahrt hinter sich

Ein 19jähriger Fahranfänger aus dem pfälzischen Meckenheim brachte bei Neustadt eine schadensreiche Alkohol-Fahrt hinter sich. Die Polizei fand den jungen Mann schließlich schlafend in seinem Wagen. Er hatte 1,83 Promille intus und wurde vorsorglich ins Krankenhaus transportiert. Das rundum beschädigte Unfallfahrzeug musste abgeschleppt werden. Die Ermittlungen ergaben laut Polizei, dass der junge Mann in und um die Neustadter Ortsteile Gimmeldingen und Königsbach mehrfach die Kontrolle über seinen Wagen verlor. Die Beamten fanden mehrere Stellen, an denen der PKW von der Fahrbahn abkam und dabei Leitpfosten überfuhr, an Stützmauern von Weinbergen und an einer Hauswand entlang schleifte und zuletzt das Mauerwerk einer Bahnunterführung, auf der einen Seite beim Einfahren und auf der anderen Seite beim Ausfahren, streifte. Die Unfallstellen waren nicht zuletzt deswegen eindeutig zuzuordnen, da überall Bruchstücke des PKW’s am Schadensort zurückgeblieben waren, heisst es. An dem Fahrzeug dürfte wirtschaftlicher Totalschaden entstanden sein, er wird auf 20.000 Euro geschätzt. Der sonstige Sachschaden summiert sich laut Polizei auf 2500 Euro. (mho)