Neustadt: Bombenentschärfung erfolgreich beendet

Die Neustadter können aufatmen: die Entschärfung einer Weltkriegsbombe verlief ohne Komplikationen. Nach Angaben der Stadtverwaltung gab der Kampfmittelräumdienst kurz nach 14 Uhr Entwarnung. Dann war der  Sprengkörper aus dem 2. Weltkrieg unschädlich gemacht. Zwei Stunden hatten die Experten zu tun, nachdem sie um 12 Uhr ihre gefährliche Mission starteten. Bis dahin mussten rund 2500 Neustadter im Radius von 500 Metern um den Fundort ihre Häuser und Wohnung verlassen, auch der Bahnverkehr wurde eingestellt. Doch jetzt rollen die Züge wieder. Die Bombe war am Dienstag bei Bauarbeiten entdeckt worden, nach Einschätzung der Experten  ging von ihr aber keine akute Gefahr aus. Deshalb konnte die Entschärfung auf den heutigen Sonntag verlegt werden. (mho)