Neustadt: Entschärfung von Weltkriegsbombe am Sonntag

Rund 2400 Anwohner müssen für die Entschärfung einer Weltkriegsbombe am Sonntag in Neustadt ihre Häuser
verlassen. Für Menschen, die nicht bei Verwandten oder anderswo unterkommen könnten, werde ein Ausweichquartier eingerichtet, sagte eine Sprecherin der Stadt. Wo genau, stehe aber noch nicht fest. Geräumt werden müssen alle Häuser im Umkreis von 500 Metern um den Fundort. Der 250 Kilogramm schwere Blindgänger war am Dienstag bei Baggerarbeiten auf dem Gelände einer Asylbewerberunterkunft entdeckt worden. Die Unterkunft und eine nahe gelegene Kindertagesstätte
bleiben bis zur Entschärfung des Sprengkörpers geschlossen. Die 59 verbliebenen Flüchtlinge kamen zunächst in einer ehemaligen Schule unter, die schon einmal als Flüchtlingsunterkunft gedient hat. Ein für Samstag geplantes Schulfest musste abgesagt werden. dpa/feh