Neustadt: Ermittlungen wegen versuchten Totschlags nach Messerattacke

Nach dem blutigen Streit in einer Flüchtlingsunterkunft in Neustadt ermitteln die Behörden nach Polizeiangaben vom Freitag nun wegen versuchten Totschlags. Der 23 Jahre alte mutmaßliche Angreifer sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft, die Staatsanwaltschaft in Frankenthal hat den Fall übernommen. Der Mann soll am vergangenen Mittwoch einen Kontrahenten mit einem Messer schwer verletzt haben. Die beiden hatten sich zuvor in der Gemeinschaftsküche der Unterkunft gestritten. Das 18-jährige Opfer kam unter anderem nach einem tiefen Stich in den Bauch in ein Krankenhaus. Der Angreifer selbst war bei einer vorangegangenen Prügelei leicht verletzt worden. (dpa/lrs)