Neustadt: Festnahme nach Bedrohung mit Schusswaffe

Nach der Bedrohung mehrerer Menschen mit einer Schusswaffe an Bahnhöfen und in einem Zug in der Pfalz ist ein Tatverdächtiger gefasst worden. Das teilte die Bundespolizei am Donnerstag mit. Der Verdächtige soll am Dienstag zusammen mit einem weiteren Mann zunächst mehrere Menschen am Bahnhof in Deidesheim bedroht haben.

Dann kam es nach bisherigen Ermittlungen zu einem Wortgefecht mit einem 22 Jahre alten Fahrgast in einem Zug nach Neustadt an der Weinstraße. Dabei soll einer der Männer dem 22-Jährigen eine Schusswaffe vor das Gesicht gehalten habe. Am Bahnhof in Neustadt soll er schließlich auf den Kopf des Kontrahenten gezielt, dann die Waffe zurückgezogen und in den Himmel geschossen haben.

Gegen den nun Festgenommen lagen laut Bundespolizei wegen anderer Straftaten ohnehin zwei Haftbefehle vor. Dank eines Zeugenhinweises habe der Mann mit den Taten in Deidesheim, im Zug und in Neustadt in Verbindung gebracht werden können. «Wir gehen bei all diesen Tatorten von denselben Tätern aus.» Bei einer Wohungsdurchsuchung fanden Ermittler eine Schreckschusspistole, die möglicherweise die Tatwaffe war. Weitere Details waren zunächst nicht bekannt. (dpa/lrs/asc)