Neustadt: Fünf Verletzte bei Zwangsräumung

Beim Widerstand eines Mannes gegen eine Zwangsräumung in Neustadt wurden fünf Menschen verletzt. Nach Polizeiangaben kam es zu dem Zwischenfall, als sich der Hauptbewohner einer Wohnung gegen die Vorgehensweise des Kommunalen Ordnungsdienstes gewehrt habe. Dazu habe der 64-Jährige eine zunächst nicht bekannte Flüssigkeit in Brand gesetzt. Fünf Anwesende hätten sich Blessuren zugezogen, darunter der Mann selbst. Der Grad der Verletzungen war zunächst unklar. Der 64-Jährige wurde festgenommen. Die Stadt informierte am späten Nachmittag über Details des Vorfalls. (mho/dpa)