Neustadt: Gewehrgranate aus dem Zweiten Weltkrieg gesprengt

Eine Gewehrgranate aus dem Zweiten Weltkrieg ist in Neustadt kontrolliert gesprengt worden. Die Granate war bei Bauarbeiten gefunden worden. Rund 700 Menschen aus 200 Wohneinheiten hätten zur Sicherheit ihre Unterkünfte verlassen müssen, darunter auch ein Seniorenheim. Nach Angaben der Stadt wurden die rund 90 Bewohnerinnen und Bewohner vorübergehend in einem Corona-Behelfskrankenhaus untergebracht. Der Einsatz verlief nach Angaben der Stadt reibungslos. Die Anwohner hätten am Mittag wieder in ihre Häuser zurückkehren können. (mho/dpa)