Neustadt-Hambach: Deutsch-Französischer Ausschuss tritt im Schloss erstmals zusammen

Im Hambacher Schloss konstituierte sich am Nachmittag der deutsch-französische Ausschuss für grenzüberschreitende Zusammenarbeit. Er geht auf einen Vertrag zurück, den Bundeskanzlerin Merkel und der französische Staatspräsident Macron vor einem Jahr in Aachen unterzeichneten. An der ersten Sitzung in Neustadt nahm auch der rheinland-pfälzische Wirtschaftsminister Volker Wissing teil. Der Ausschuss soll Lösungen für Probleme im Grenzbereich entwickeln und diese als Vorschläge dem Deutsch-Französischen Ministerrat übermitteln. Zugleich sollen wirtschaftliche Beziehungen gefördert werden. Eine weitere Aufgabe sei die Beobachtung der Pendlerströme sowie der Auslastung des öffentlichen Nahverkehrs über die Staatsgrenzen hinweg, hieß es heute. (mho/dpa)