Neustadt/Haßloch: Segelflieger muss notlanden – Pilot bleibt unverletzt

Gegen 17:00 Uhr landete ein Segelflugzeug auf einem Feld zwischen Neustadt und Haßloch nördlich der Bahngleise. Das teilt die Polizei mit. Als Grund wird mangelnder Thermik angegeben. Der Pilot brachte das Flugzeug mit einer 180 Grad-Drehung zum Stehen, um nicht auf die nahegelegenen Bahngleise zu gelangen. Für den Bahnverkehr bestand keine Gefahr. Der Pilot blieb unverletzt. Das Segelflugzeug wurde beschädigt. Zudem entstand Flurschaden. Das Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung wurde in Kenntnis gesetzt. Das Flugzeug konnte auf Veranlassung des Piloten geborgen und abtransportiert werden. Der Gesamtschaden wird auf ca. 15500,- Euro geschätzt. (pol/asc)