Neustadt: Hund am heißesten Tag des Jahres im Auto eingesperrt

Obwohl oder vermutlich gerade auch weil gestern in weiten Teilen Deutschlands der heißeste Tag seit Wetteraufzeichnungen war, begab sich ein 63-jähriger Neustadter ins gut klimatisierte Kino. Dass aber bereits an normalsonnigen Tagen Temperaturen von über 60 Grad im Innenraum eines Autos entstehen, wenn dieses nur eine halbe Stunde in der Sonne steht, hatte der Herr  wohl vergessen. Er ließ seinen Hundlaut Polizei im PKW zurück, die Scheiben nur einen Spalt weit geöffnet. Weil der Gedankenlose nicht ermittelt werden konnte, musste eine Scheibe des Autos eingeschlagen werden. Außer den Kosten für die Scheibe wird der Herr die Gebühren für den Polizeieinsatz zu tragen haben.(pol)