Neustadt/Ludwigshafen: Doch kein zweiter Eilantrag – Gericht fällt auf Fälschung rein

Am Mittag berichteten Medien übereinstimmend über einen zweiten Eilantrag gegen das Fällen von 14 Platanen an der Hochstraße Süd in Ludwigshafen, der beim Verwaltungsgericht in Neustadt eingegangen ist. Das Gericht bestätigte den Eingang des Antrags vom Bund für Naturschutz und Umwelt. Kurz darauf die Kehrtwende. Man sei auf eine Fälschung reingefallen. Wer dafür verantwortlich ist, sei noch unklar. Gegenüber der Rheinpfalz teilte der BUND mit, dies sei nicht der erste Fall, in dem man missbraucht wurde. Wie es heißt, sei der Antrag samt gefälschter Unterschrift per Post eingegangen. Mit einem Antrag für eine einstweilige Verfügung hatten zuvor die Stadtratsfraktionen der Grünen und Piraten den Beginn der Abrissarbeiten an der Hochstraße gestoppt. Das Gericht rechnet mit einer zügigen Entscheidung. (mj)