Neustadt: Polizei zieht beim Winzerfestumzug betrunkenen Traktorfahrer aus dem Verkehr – 2,59 Promille

Nicht zu übersehen war der Zustand eines Traktorfahrers, der im Rahmen des Winzerfestumzugs einen Traktor fuhr. Einem Kollegen fiel die Fahrweise des 30jährigen Mannes auf, der den Traktor in starken Schlangenlinien steuerte. Bei der Überprüfung der Verkehrssicherheit ergab eine Atemalkoholüberprüfung eine Konzentration von 2,59 Promille. Der Fahrer wurde aus dem Verkehr gezogen, sein Kollege übernahm die Weiterfahrt. Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen.

Ein 24jähriger Mosbacher wollte den Bereich des Winzerumzugs mit seinem Pkw verlassen. Dies gelang ihm nicht so, wie er sich das vorstellte. Er wurde ungeduldig und gefährdete mit seiner Fahrweise mehrere Passanten. Bei der anschließenden Kontrolle durch die Polizei wurde Atemalkohol festgestellt. Ein Test ergab eine Konzentration von 1,01 Promille. Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt.

Ein 49jähriger aus der Verbandsgemeinde Deidesheim wurde mit seinem Fahrzeug von einem Kollegen vor der Absperrzone gestoppt und kontrolliert. Bei dem Gespräch stellte der Kollege Atemalkoholgeruch fest. Ein anschließender Atemalkoholtest ergab eine Konzentration von 0,93 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Den Mann erwartet nun ein einmonatiges Fahrverbot und eine Geldbuße von 500EUR.

Im Rahmen der Absperrung für den Winzerfestumzug wurde ein Polizeibeamter leicht verletzt, da der Fahrer des Pkw den Anweisungen nicht folgte. Der Kollege wurde leicht am Oberschenkel verletzt. Der Fahrer hatte dem Alkohol zugesprochen und ein Atemalkoholtest ergab eine Konzentration von 1,04 Promille. Die Weiterfahrt übernahm die Beifahrerin, der Fahrer mußte eine Blutprobe über sich ergehen lassen. (Quelle: Polizei Neustadt/W.)