Neustadt: Tödlicher Ehestreit – Hammer als Tatwerkzeug?

Mit massiver Gewalt soll ein 81-jähriger Neustadter den Tod seiner Ehefrau verursacht haben. Das geht aus der Obduktion der 72-jährigen Getöteten hervor. Wie die Staatsanwaltschaft mitteilt, erstickte die Frau, weil sie Blut und Gewebeteile einatmete. Todes-Ursache sei zudem der Blutverlust nach massiver stumpfer Gewalt gegen Gesicht und Schädel gewesen. Als Tatwerkzeug kommt den Ermittlungen zufolge ein Hammer in Frage. Wie berichtet, wurde am vergangenen Mittwoch die Polizei wegen eines lautstarken Streits des Ehepaares alarmiert. In der Wohnung fanden die Beamten die schwer verletzte Frau. Sie starb wenig später. Auslöser des Streits soll die bevorstehende Trennung gewesen sein. (mho)