Neustadt: Vier Mädels wollen Pfälzische Weinkönigin werden

Sie kommen aus Göcklingen, Landau-Nussdorf, Meckenheim und Haßloch, sie sind zwischen 22 und 25 Jahre alt und sie haben ein gemeinsames Ziel vor Augen: Sie wollen 81. Pfälzische Weinkönigin werden und damit Nachfolgerin der amtierenden Hoheit Meike Klohr aus Neustadt-Mußbach. Rosa Rummel, Christina Fischer, Anna-Mariua Löffler und Tamara Fränzle streben an, am 4. Oktober, dem Wahl- und Krönungsabend der Pfälzischen Weinkönigin, am Ende die Nase vorn zu haben. Gewinnen werden de facto alle: eine wird Königin, die anderen drei stehen ihr als Prinzessin zur Seite. Gemeinsam absolviert das Quartett in seiner Amtszeit an die 300 Termine im Dienste des Pfälzer Weins. Weil sich beim Wahl-Organisator Pfalzwein sieben junge Damen beworben hatten, kam es erstmals in der Pfalz zu einem Vorentscheid im Mai. Aus diesem gingen vier als Kandidatinnen für den 4. Oktober hervor. Die Wahl der Pfälzischen Weinkönigin wird bereits zum neunten mal von RNF produziert und im Programm ausgestrahlt. (mho)