Neustadt: Weintrinken im virtuellen Weinberg

Für einen verstärkten Einsatz digitaler Techniken bei der Weinvermarktung hat die Marketing-Professorin Laura Ehm geworben. Derzeit übe sich die Branche noch in Zurückhaltung, hieß es in ihrem Vortrag anlässlich der 71. Pfälzischen Weinbautage in Neustadt. „Die Betriebe stehen den neuen technologischen Entwicklungen häufig noch
skeptisch gegenüber, so dass die Branche insgesamt keine Vorreiterrolle bei der Digitalisierung einnimmt.“ Dabei biete die Digitalisierung viele Möglichkeiten: So könnten Unternehmen durch die Optimierung von Prozessen Kosten sparen. „Durch den Einsatz digitaler Technologien kann zudem das Kundenerlebnis verbessert und der direkte
Kundenkontakt intensiviert werden.“ dpa/feh