Neustadt: Wolff und Henes gewinnen Mußbach-Triathlon – Favorit Erhardt übergibt sich 100 Meter vor dem Ziel

  1. Katharina Wolff und Federik Henes heißen die Sieger des 28. Mußbach-Triathlons. Bei hochsommerlichen Temperaturen in der Pfalz setzte sich die Sportlerin von Tri-Team Heuchelberg auf der Sprintdistanz (750 Meter Schwimmen, 21 km Radfahren und 5 Km Laufen) gegen Simone Hofmann (TSV Amicitia Viernheim) und Jana Binninger (Stimmel Sports) durch. Wolff ging mit 1:09:11 Stunden über die Zielline auf der Anlage des TV 1860 Mußbach, Hofmann folgte mit 67 Sekunden und Binninger mit 88 Sekunden Rückstand. Bei den Herren feierte der Freiburger Frederik Henes einen Einstand nach Maß: Gleich bei seinem ersten Rennen in der Serie des BASF Triathlon Cups Rhein-Neckar kämpfte er sich auf Platz eins. Dabei profitierte er vom unglaublichen Pech des Favoriten Julian Erhardt. Der Sieger von 2017 führte bis 100 Meter vor der Ziellinie und wurde schon wie der sichere Sieger gefeiert, musste sich dann aber übergeben und Henes passieren lassen. „Das fing etwa 500 Meter vor der der Ziellinie an. Ich hatte gehofft, es noch irgendwie zu schaffen, aber es ging nicht“, sagte er Bayer im Interview, der wie schon 2018 mit dem zweiten Platz Vorlieb nehmen musste und dem man nicht anmerkte, dass er erst vor wenigen Tagen einen Radunfall in Würzburg hatte, bei dem er sich Prellungen und Abschürfungen auf der linken Körperseite zuzog. Dritter wurde der Heidelberger Student Malte Plappert.

 


Sieger Frederik Henes (Mitte), Julian Erhardt (links) und Malte Plappert

Das Rennen war der Auftakt in den BASF TRiathlon Cup Rhein-Neckar 2019. Bereits am kommenden Sonntag geht die Serie weiter mit dem Maxdorfer Triathlon über die Mitteldistanz. Eine Zusammenfassung des Mußbacher Triathlons sehen Sie morgen in RNF Life. (wg)