Neustadt/Haßloch: Prozess um tödlichen Unfall im Holiday-Park

19 Monate nach dem Unfalltod eines Mädchens im Holiday Park in Haßloch beginnt der Prozess gegen drei Parkmitarbeiter. Mit Nachlässigkeiten und Versäumnissen sollen sie fahrlässig den Tod der Elfjährigen aus Kelsterbach in Hessen verursacht haben und stehen deshalb seit heute früh um 9 Uhr vor dem Amtsgericht Neustadt. Das Mädchen war am 15. August 2014 in dem Fahrgeschäft „Spinning Barrels“ gestürzt und mehrmals überrollt worden. Es starb noch am Unfallort. Die Eltern des Mädchens treten als Nebenkläger auf. Am ersten Tag werden die Mutter als Zeugin und ein Sachverständiger vernommen. Außerdem ist ein Ortstermin im Holiday Park  vorgesehen. Über den Prozess-Auftakt berichten wir am Abend in RNF-Life. (mho)