Neustadt/Heppenheim: Caroline Guthier Weinprinzessin

Es hat nicht ganz gereicht: Caroline Guthier aus Heppenheim schaffte im Finale zur Wahl der Deutschen Weinkönigin im Neustadter Saalbau den Sprung an die Spitze nicht ganz. Die Vertreterin des Anbaugebietes Hessische Bergstraße sicherte sich aber immerhin den Titel einer „Weinprinzessin“ und wird damit den deutschen Wein im kommenden Jahr bei nationalen und internationalen Anlässen vertreten. Die neue deutsche Weinkönigin heißt Josefine Schumberger aus dem Anbaugebiet Baden. Die 21 Jahre alte Weinbau-Studentin setzte sich gegen Kandidatinnen aus fünf anderen deutschen Weinbaugebieten durch. Sie beerbt Janina Huhn aus Bad Dürkheim, die nach einjähriger Amtszeit die Krone der Deutschen Weinkönigin weitergeben muss. Beim Finale in Neustadt hatten die sechs Gebietsweinköniginnen gut zwei Stunden lang vor einer Jury und mehreren hundert Zuschauern ihre Kenntnisse rund um den Wein unter Beweis stellen müssen. Dabei mussten sie auch zeigen, dass sie schlagfertig sind. Die neue Pfälzische Weinkönigin wird am kommenden Freitag ebenfalls im Neustadter Saalbau gekrönt. Ins Rennen gehen fünf Kandidatinnen. RNF überträgt die Wahl am kommenden Wochenende. (mho)