NPD-Kundgebung in Schwetzingen wird zur Farce

An die 300 Gegendemonstranten protestierten gegen die angemeldete und genehmigte Veranstaltung der Rechten in der Carl-Benz-Straße. Es kam allerdings nur eine Handvoll Neo-Nazis. Die Polizei trennte beide Lager. Die NPD wollte gegen die Belegung des nahe gelegenen Hotels Atlanta mit Flüchtlingen demonstrieren. Heute zogen hier 120 Asylbewerber ein. Zur Gegendemo unter der Führung der Grünen versammelten sich Mitglieder verschiedener Gruppierungen. Nach Polizeiangaben kam es zu keinen Auseinandersetzungen.