Nußloch/Heidelberg: Lehrer strebt Weltrekord im Treppenlaufen auf „Himmelsleiter“ an

Der Nußlocher Lehrer Franz Maier will am morgigen Samstag auf der „Kleinen Himmelsleiter“ in Heidelberg einen
Weltrekord im Treppenlaufen aufstellen. Gezählt wird die Summe der auf- und abwärts gelaufenen Höhenmeter in einer Stunde. Den bisherigen Rekord hatte der 58-jährige Maier bereits Anfang Mai dieses Jahres selbst aufgestellt: 2081,6 „vertikale“ Meter in einer Stunde. „Diese Leistung wurde mir vor wenigen Tagen vom Rekordinstitut für Deutschland (RID) offiziell als Weltrekord anerkannt“, sagte Maier, der an einem Gymnasium Latein und Sport unterrichtet. Das RID ist
laut Maier der „kleine, deutschsprachige Bruder“ des Guinness-Buches der Rekorde.

Das Besondere an der Aktion am Samstag ist, dass Maiers Ehefrau Xinxin auf der Strecke mit 63 Stufen vom Schloss zum Königstuhl ebenfalls einen Weltrekord erreichen möchte. Dafür müsste die 39-Jährige 1665 Höhenmeter in einer Stunde bewältigen. So könnte es sein, dass das Ehepaar innerhalb von zweieinhalb Stunden einen Männer- und Frauenweltrekord aufstellt.

Maier will durch seine Aktion auch für Treppen als kostenlose überall verfügbare Trainingsinstrumente werben. Gerade während der Schließung der Fitnessstudios sei das Treppenlaufen eine gute Alternative gewesen, um Kraft und Ausdauer zu verbessern. Von Knieschäden durchs Treppenlaufen sei ihm nichts bekannt. (mho/dpa)