Obrigheim: EnBW reicht Anträge für ersten Atommülltransport per Schiff ein

Für den geplanten ersten deutschen Atommülltransport per Schiff hat der Energiekonzern EnBW jetzt die Anträge zur Errichtung und zum Betrieb einer Schiffsanlegestelle eingereicht. Das Unternehmen erwägt, die letzten hoch radioaktiven Brennstäbe des stillgelegten Atomkraftwerks Obrigheim auf dem Neckar ins 50 Kilometer entfernte Zwischenlager in Neckarwestheim zu bringen. Eine abschließende Entscheidung gebe es zwar noch nicht. Die Anträge seien aber „ein weiterer Baustein, um die Machbarkeit unserer Überlegungen zusammen mit den zuständigen Behörden vertieft
diskutieren zu können“, so die EnBW Kernkraft GmbH (EnKK) am Freitag.(dpa/lsw)