Odenwaldschule: Kreis begrüßt neue Struktur

Die von der krisengeschüttelten Odenwaldschule beschlossenen strafferen Strukturen sind vom Landkreis Bergstraße als Aufsichtsbehörde positiv aufgenommen worden. „Mit der Verabschiedung der neuen Rechtsform und der Etablierung eines komplett neuen Leitungsteams haben die Verantwortlichen wichtige Reformschritte umgesetzt“, sagte der stellvertretende Landrat Matthias Schimpf  in Heppenheim. „Beides ist für die Zukunft der Schule von großer Bedeutung.“ Nach den am Sonntag beschlossenen Veränderungen muss die Odenwaldschule bei den Aufsichtsbehörden wie etwa auch dem Sozialministerium eine Genehmigung beantragen. Für April wird mit einer Entscheidung gerechnet. 2010 waren an der Schule sexuelle Übergriffe ans Licht gekommen, die lange zurücklagen und als verjährt gelten. Mindestens 132 Kinder und Jugendliche wurden Opfer. Im vergangenen Jahr tauchten neue Missbrauchs-Verdächtigungen auf. Sie bestätigten sich nicht, die Aufsichtsbehörden verlangten von der Odenwaldschule aber einschneidende Veränderungen. dpa/feh