Odenwaldschule: Neustart als GmbH

Nach einem Missbrauchsskandal und Personalwechseln an der Spitze sucht die Odenwaldschule einen neuen Anfang. Der Trägerverein will am Sonntag (Beginn 11.00 Uhr) über eine Änderung der Rechtsform abstimmen. Die Privatschule im südhessischen Heppenheim will nicht mehr ein eingetragener Verein sein. Nun soll sie eine gemeinnützige GmbH werden, deren alleiniger Gesellschafter eine ebenfalls neue Stiftung ist. Mit dem Neuanfang sollen auch Vertreter der Missbrauchs-Opfer besser berücksichtigt werden.

Vor fünf Jahren waren lange zurückliegende sexuelle Übergriffe auf Schüler bekanntgeworden. Offiziell wird von mindestens 132 Opfern ausgegangen. Aufsichtsbehörden verlangten schließlich nicht nur eine klarere Trennung von Lehrern und Schülern im Internat, sondern auch eine neue Rechtsform. Die Neuordnung muss dann noch genehmigt werden. (dpa/wg)