Östringen: Sechs Verletzte nach Brand in Schießsportanlage

Bei einem Feuer in einem Schützenverein erlitten gestern Abend sechs Menschen zum Teil schwere Rauchgasvergiftungen. Nach Polizeiangaben brach der Brand gegen 19:45 Uhr im Bereich der Schießsportanlage aus und breitete sich schnell bis unter das Dach und in die Lüftungsanlage aus. Mehreren Feuerwehren aus Östringen und Umgebung gelang es ein Übergreifen auf weitere Gebäude zu verhindern. Insgesamt waren rund 100 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdiensten im Einsatz. Der Sachschaden wird von der Polizei mit rund einer Millionen Euro angegeben. Ein Sachverständiger wurde zur Brandursachenermittlung miteinbezogen.(RCS)