Pfalz: Dehoga begrüßt Schließung von Hotels und Gaststätten –

Der Hotel- und Gaststättenverband Dehoga begrüßt die Schließung der Häuser in der Pfalz. Die Gesundheit von Mitarbeitern und Gästen dürfe nicht länger gefährdet werden, heisst es in einer Mitteilung. Gerade die Gastronomie sei einem besonders hohen Infektionsrisiko ausgesetzt. In den noch geöffneten Lokalen würden sich immer noch zu viele Menschen treffen. Dabei könne es nicht gewährleistet werden, Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten. Der Verband forderte die Betriebe auf, keinen Mitarbeiter zu entlassen, sondern die Beschäftigten nach Möglichkeit in die Kurzarbeit zu schicken. Für den Monat März rechnet der Verband mit Umsatzeinbußen von 300 Millionen Euro in Rheinland-Pfalz. In den dann folgenden umsatzstärkeren Monaten sei mit Einbußen von jeweils 600 bis 800 Millionen Euro zu rechnen, heisst es. (mho/dpa)