Pfalz: Erneut 30 Tonnen Kerosin über Waldgebiet abgelassen

Ein Frachtflugzeug hat rund 30 Tonnen Treibstoff über der Pfalz abgelassen. Der Grund waren technische Probleme, wie aus vom Luftfahrt-Bundesamt (LBA) veröffentlichten Daten hervorgeht. Der Ablass am vergangenen Freitag war demnach schon der sechste Vorfall seit September. Diese Häufung sei zufällig, sagte eine Sprecherin der Deutschen Flugsicherung (DSF) am Montag. „Diese Entscheidungen unterliegen keiner Regelmäßigkeit.“ Beim sogenannten Fuel Dumping lassen Flugzeuge, die sich in einer Notlage befinden, Treibstoff ab, um mit weniger Gewicht sicher landen zu können. Die DSF entscheidet gemeinsam mit dem Piloten, über welchem Gebiet das passiert. Es ist umstritten, wie viel Kerosin verdunstet und wie viel unten ankommt.  Der Pfälzer Wald ist der DSF-Sprecherin zufolge wegen des Verkehrs am Frankfurter Flughafen immer wieder von Fuel Dumping betroffen. dpa/feh