Pfalz: Erneut Kerosin-Ablass – 30 Tonnen freigesetzt

Erneut ließ ein Flugzeug über dem Pfälzerwald Kerosin ab. Die zivile Frachtmaschine habe am Montag 30 Tonnen Kerosin freigesetzt, teilte das Luftfahrt-Bundesamt auf seiner Internetseite mit. Nach Angaben der Behörde war es seit Jahresbeginn der dritte Vorfall über Rheinland-Pfalz. Flugzeuge lassen in Notlagen Kerosin ab, um mit weniger Gewicht landen zu können. Die Pfalz ist wegen der Nähe zum Frankfurter Flughafen besonders betroffen. Das Verfahren sorgt immer wieder für Diskussionen. Vergangenes Jahr wiesen Teilnehmer einer Demo im Pfälzerwald auf die Probleme hin und forderten mehr Transparenz. So sei unklar, welche Folgen das Kerosin für Gesundheit und Umwelt habe. Anfang Mai hatte das Umweltbundesamt eine Risiko-Einschätzung veröffentlicht. Demnach ist die Menge der am Boden ankommenden Kerosinrückstände unkritisch. (mho/dpa)