Pfalz: Fünf von zwölf Preisträgern des rheinland-pfälzischen Innovationspreises kommen aus der Region

Unter den zwölf Preisträgern des rheinland-pfälzischen Innovationspreises befinden sich fünf Unternehmen aus der Vorderpfalz. Die Firma Rebarrique aus dem südpfälzischen Hochstadt nahm den mit 10 000 Euro dotierten Sonderpreis des Wirtschaftsministers entgegen. Der Betrieb entwickelte ein viereckiges Holzfass. Sie haben zum einen eine viel längere Nutzungsdauer als herkömmliche Weinfässer und benötigen zum anderen viel weniger Platz beim Transport.

Preisgelder in Höhe von 10 000 Euro gehen auch an die Firma TecTradeSolution aus Neustadt, die ein Kontrollsystem für die Körpertemperatur an Corona-Personenschleusen entwickelte. Ebenfalls in Neustadt ist die Media Apes GmbH ansässig. Sie wurde für ihre spezielle 3-D-Audiotechnologie gewürdigt. Bähr Weinbautechnik aus Ilbesheim bei Landau zeichnete das Wirtschaftsministerium für die Konstruktion einer Fingerhacke für den Weinbau aus. Den undotierten Sonderpreis „Industrie“ nahm die EKW Refractories GmbH mit Sitz in Eisenberg bei Grünstadt entgegen. (mho)