Pfalz: Kirschessigfliege in Weinbergen entdeckt

In den Pfälzer Weinbergen ist die Kirschessigfliege aufgetaucht. Das Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum in Neustadt teilte mit, dass der Schädling aus Südostasien in diesem Jahr erstmals zur Bedrohung wird. Die Kirschessigfliege bohrt sich in die Haut von dunklen Beerenfrüchten und legt ihre Eier ab. Der DLR rät Winzern und Bauern, ihre Bäume und Reben täglich zu kontrollieren. Sind die Früchte betroffen, dann gebe es eine Behandlungsmöglichkeit. Pfälzische Kirschbauern verzeichneten den Angaben nach bereits Ernteausfälle. Privatgärtner sollen befallene Beeren nicht auf den Kompost werfen, solange die Larven noch am Leben sind. (asc)