Pfalz: Ministerin Höfken drängt auf Gutachten zu Kerosin-Ablass

Über die Folgen von Kerosin-Ablass drängt Rheinland-Pfalz auf schnellere Klarheit. Umweltministerin Ulrike Höfken fordert mehr Tempo bei der Erstellung eines Gutachtens. Das Umweltbundesamt wollte die Studie eigentlich bei der gerade laufenden Umweltministerkonferenz in Bremen vorlegen. Nun wird es voraussichtlich 2019. Es fehle wissenschaftliche Grundlagenarbeit und es seien zusätzliche juristische Fragestellungen aufgetaucht, heisst es. Laut Höfken müsse geklärt werden, welche Auswirkungen der Kerosinablass auf den Boden, die Biodiversität und die menschliche Gesundheit habe. Flugzeuge lassen in Notlagen Treibstoff ab, um mit weniger Gewicht sicher landen zu können. Das ist vor allem ein Problem in der Pfalz. Hier wurden in einer Protestnote zehntausende Unterschriften gesammelt. (mho/dpa)