MRN: Narretei auch für Polizei

Neben dem Sturmtief sorgte auch der Faschingsauftakt für eine umtriebige Nacht der Polizei. Ordentlich vorglühen wollte ein 44-jähriger Landauer, zahlen wollte er hingegen nicht. In einem Supermarkt steckte er acht Flaschen Vodka in die Jacke und wollte sich davon machen. Eine Mitarbeiterin sah die ausgebeulte Jacke und rief die Polizei. Am Abend musste die Polizei gleich zwei Mal auf einer Faschingsparty antanzen. Einem 24-jährigen Partygast wurde seine RayBan-Sonnenbrille vom Kopf gestohlen, ein 35-jähriger holte sich bei einer Schlägerei eine blutige Nase. Beide Täter sind unbekannt. Auch in der Rülzheimer Dampfnudel gab es eine Schlägerei zwischen drei Männern. Zwei Männer erhielten einen Platzverweis, der dritte eine medizinsiche Behandlung. In Heidelberg, Mannheim und dem Rhein-Neckar-Kreis zeigte die Polizei erhöhte Präsenz. Insgesamt vermelden die Beamten bei zahlreichen Veranstaltungen nur vier Körperverletzungen, eine Sachbeschädigung, einen Komasäufer und eine Beleidigung gegen Beamte. (mj)