Pfalz: Sehr gute Qualität bei Tabakernte

Die Pfälzer Tabakernte neigt sich dem Ende zu. Nur noch wenige angebaute Tabaksorten stehen nun noch auf dem Feld.

Die Badische Sorte „Geudertheimer“, die schon im Laufe des August eingebracht werden konnte, kann sowohl in Qualität als auch Quantität überzeugen. Der warme und sonnige September ließ die oberen Ernteanteile gut trocknen. Diese machen rund 60% der Gesamternte aus.

Anders sieht es bei der Bio-Sorte „Virgin“ aus. Ihr machte der nasse August zu schaffen und verhinderte die vollständige Ernte einzelner Schläge. Auch hatten die Betriebe aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit Probleme mit Pilzen, Blauschimmel und Sklerotinia. Trotzdem könne der Ertrag von 2013 in etwa gehalten werden,  da die Anbauflächen seit letztem Jahr erweitert wurden, so ein Tabakbausachverständiger. Insgesamt dürften die Pfälzer Tabakbauern zufrieden sein, denn die Nachfrage nach dem Bio-Tabak aus der Pfalz steigt und somit auch die Preise.

(Kim)