Pfalz: Umsätze in Industrieunternehmen gehen pandemiebedingt zurück

Die Umsätze der pfälzischen Industrie sind Corona-bedingt deutlich zurückgegangen. Wie die Industrie- und Handelskammer IHK mitteilt, verringerte sich sowohl der Umsatz im Ausland als auch im Inland. Nach IHK-Angaben schrumpfte der Gesamtumsatz um 11,7 Prozent auf rund 44,9 Milliarden Euro. Wie es heißt, seien davon hauptsächlich die Branchen Chemie, Maschinenbau sowie die Metallerzeugung und -bearbeitung betroffen. Dementsprechend gilt das vor allem die Industriestandorte Ludwigshafen und der Kreis Germersheim. (asc)