Pfalz: Unternehmen haben wirtschaftlichen Tiefpunkt überwunden

Die meisten Branchen in der Pfalz haben den wirtschaftlichen Tiefpunkt durch die Pandemie-Maßnahmen offenbar überwunden. Das ist das Ergebnis der aktuellen Konjunkturumfrage der IHK Pfalz. Der Konjunkturklimaindex liege, wie es heißt, deutlich höher als im Mai. Das Vorjahresniveau werde aber noch nicht erreicht und die Branchen würden sich unterschiedlich entwickeln. In der Industrie werde die Geschäftslage als überwiegend befriedigend eingestuft. 37 Prozent der Unternehmen aus dieser Branche gaben an, dass sie weniger investieren wollen. 28 Prozent dagegen sind bereit mehr zu investieren. Im Handel und bei den Dienstleistungen zeigt sich die Hälfte der Befragten als zufrieden. Drei Viertel gaben an, dass sie die Beschäftigenanzahl stabil halten wollen. Im Gastgewerbe ist die Lage durchwachsen. 35 Prozent bewerten die Lage als gut, 44 Prozent gaben aber auch an, dass sie pessimistisch in die Zukunft blicken. Über Entlassungen denken hier 20 Prozent der Unternehmen nach. Für den Bericht wurden den Angaben nach 1.600 Unternehmen befragt. (asc)