Philippsburg: Rathauschef droht angeblich Parteiausschluss

Dem Bürgermeister der Stadt Philippsburg (Kreis Karlsruhe) droht einem Zeitungsbericht zufolge der Ausschluss aus der CDU. Wegen „parteischädigenden Verhaltens“ habe der zuständige Kreisverband gegen Rathauschef Stefan Martus ein Parteiausschlussverfahren eingeleitet, berichten die „Badischen Neusten Nachrichten“ (Dienstag). „Es war eine einmütige Entscheidung“, sagte der Karlsruher Kreisvorsitzende Daniel Caspary der Zeitung.
Begründet werde der Schritt damit, dass Martus bei der zurückliegenden Wahl zum Karlsruher Kreistag nicht mehr auf der Liste der Christdemokraten, sondern auf einer „Unabhängigen Liste“ kandidiert hatte. Der Kommunalpolitiker hatte das der Zeitung zufolge mit „Meinungsverschiedenheiten in seinem Stadtverband sowie mit seiner kritischen Haltung zur Atompolitik der CDU“ begründet.
Philippsburg wird derzeit als Zwischenlager für in Frankreich wiederaufbereiteten deutschen Atommüll diskutiert. Dagegen hatte Martus bereits Widerstand und eine Klage angekündigt. Für eine Stellungnahme zum Zeitungsbericht war er zunächst nicht zu erreichen. (dpa/lsw)