Philippsburg: Schreck vor Ostern – Dachstuhl eines Wohnhauses abgebrannt – 150 000 Euro Schaden

Bei einem Brand im nordbadischen Philippsburg entstand am, Morgen ein Schaden von 150 000 Euro. Nach Polizeiangaben sei der Dachstuhl des Wohnhauses komplett zerstört worden. Eine Nachbarin habe kurz nach 2 Uhr Rauch über dem Dach des Nachbarhauses entdeckt und die Polizei verständigt. Zeitgleich informierten die
Hauseigentümer die Feuerwehr über einen Brand in ihrem Haus. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand der Dachstuhl des Wohnanwesens bereits im Vollbrand. Die Flammen griffen rasch auf das Dach des benachbarten Wohnanwesens über. Alle Personen konnten den Angaben zufolge die Häuser rechtzeitig verlassen, der Hauseigentümer musste allerdings mit einer leichten Rauchgasvergiftung vor Ort medizinisch versorgt werden. Ein Feuerwehrmann zog sich eine leichte Handverletzung zu. Den 56 Einsatzkräften gelang es, ein Übergreifen der Flammen auf weitere Wohnhäuser zu verhindern. Die Ursache des Feuers ist noch nicht geklärt. Das Gebäude ist den Angaben zufolge vorerst nicht bewohnbar. (mho)