Philippsburg: „Scoping-Termin“ zum Rückbau des Atomkraftwerks

Zum Abbau der Kernkraftwerke Neckarwestheim II und Philippsburg, Block 2 finden erstmals in Deutschland  Scoping-Termine öffentlich statt. Das sind Fachgespräche zur Prüfung der Umweltverträglichkeit, an denen Kraftwerksbetreiber, Behörden, Sachverständige, Umweltverbänden und Bürgerinitiativen teilnehmen. Die Zuhörer können im Anschluss Fragen zu stellen oder eine Stellung nehmen abgeben.
Der Scoping-Termin ist noch nicht der Erörterungstermin im Genehmigungsverfahren. Wie Umweltminister Franz Untersteller heute mitteilt ist Grundlage hierfür das Anfang 2015 in Kraft getretene Umweltverwaltungsgesetz des Landes. Es räume den Bürgern das Recht ein, sich möglichst frühzeitig und transparent über den geplanten Abbau der Kernkraftwerke im Land zu informieren und sich zu beteiligen.
In der Jugendstilfesthalle in Philippsburg führt das Umweltministerium am 12. Dezember 2016 um 14 Uhr den öffentliche Scoping-Termin für das Kernkraftwerk Philippsburg 2 durch.(mf)