Philippsburg: Sturz in den Tod – 65-Jähriger bricht auf Dach einer Reithalle ein

Tödliche Verletzungen erlitt am Donnerstagmittag ein 65-jähriger Mann im nordbadischen Philippsburg, als er bei privaten Arbeiten an einer Reiterhalle durch das Dach brach und mehrere Meter in die Tiefe stürzte. Nach den bisherigen Erkenntnissen der Kriminalpolizei wollte der 65-Jährige vermutlich kurz nach 12:30 Uhr eine undichte Stelle im Dach reparieren. Dazu begab er sich alleine auf das Dach und trat auf ein Dachsegment ohne Unterstrebung. Dieses brach ein, Der Mann stürzte mehrere Meter in die Tiefe. Ein Vereinsmitglied fand den 65-Jährigen und verständigte die Rettungskräfte. Trotz des Einsatzes eines Rettungshubschraubers erlag der Mann noch in der Reithalle seinen schweren Verletzungen. (mho)