Prozessauftakt in Mannheim: Insidergeschäfte mit Pharma-Aktien

Vor dem Mannheimer Landgericht müssen sich drei Männer wegen Insidergeschäften mit Aktien verantworten. Ihnen wird vorgeworfen, interne Informationen eines Pharmakonzerns genutzt zu haben, um Aktien zu verkaufen oder zu kaufen. Die Geschäfte liefen über zwei von den Angeklagten gegründeten Unternehmen in Nordbaden. In einem Fall ging es um eine Million Aktien des Konzerns und einem Gewinn von rund 6,8 Millionen Euro. Der Prozess dauert bis März nächsten Jahres. feh