Region: Biennale für aktuelle Fotografie wird wiedereröffnet und verlängert

Ab heute können Besucher wieder die ersten beiden Ausstellungen der Biennale für aktuelle Fotografie besuchen. Port25 – Raum für Gegenwartskunst und der Heidelberger Kunstverein machten den Anfang. Die Kunsthalle Mannheim, die Reiss-Engelhorn-Museen, der Kunstverein Ludwigshafen und das Wilhelm-Hack-Museum werden folgen. Ursprünglich war die Biennale bis zum 26. April geplant. Die Laufzeiten wurden jetzt aber um mehrere Woche verlängert. Unter dem Titel „The Lives and Loves of Images“ zeigt die Biennale zeitgenössische und historische Arbeiten von rund 70 internationalen Künstlern und Fotografen. (asc)